Logo Hundeschule Running Dogs
Startseite Über uns Trainingszeiten Hundearbeit Neuigkeiten Referenzen Galerie Kontakt
     
 

| Welpen | Junghunde | Begleithunde | Arbeitsgruppen/Hundesport |

Positive - Negative Verstärkung
Clicker, Halti, Disc & Co.


Hilfsmittel die ich, wenn nötig, einsetze um die Erziehung des Hundes leichter zu gestalten. Sie ersetzen aber keinesfalls das Training der Erziehung an sich. Wir haben es hier mit zeitlich begrenzter Unterstützung in der Erziehung zu tun, der Übergang erfolgt fließend. Alle Hilfsmittel, darunter fallen auch die Futtergaben sind mit erreichen des Zieles auch wieder abzubauen, dieser langsame Wechsel fällt den meisten Hundebesitzern schwer, ist aber notwendig. Mehr dazu unter: Begleithundeprüfung

Icon Clicker: Positive Verstärkung Icon Disc: Negative Verstärkung
Icon Halti: Erziehung über Kopfhalfter    

Clicker: Positive Verstärkung

Beispiele zum besseren Verständnis: Sie nehmen Ihren Autoschlüssel, dieses Geräusch bewirkt, dass Ihr Hund schon vor Ihnen am Auto ist. Es könnte aber auch Ihre Kühlschranktür sein die eine sofortige Reaktion Ihres Hundes hervorruft. Es ist nicht immer ein Click der unseren Vierbeiner auslöst. Der Clicker wird als Lob-Futterersatz konditioniert, so wird Das Lernen beschleunigt, positive Verhaltensweisen werden bestärkt, negative behoben. Dieses Training erfordert ein gutes Reaktionsvermögen des Besitzers und lässt sich wunderbar, besonders auf Entfernung anwenden. Wichtig dabei ist sich vorher darüber in klaren zu sein, was mein Ziel ist, welches ich mit dem Click erreichen will. Ich setzte dieses Hilfsmittel gerne bei schwierigen Übungen zum Beispiel bei "Dogdancing" ein. Neueinsteigern empfehle ich hierzu ein Dreitagesseminar zu besuchen.

Disc: Negative Verstärkung

Der Hund wird bewusst negativ auf das Geräusch der Disc- Schellen konditioniert. Sie wirken wunderbar in unmittelbarer Umgebung des Hundeführers, wenn die Erstanwendung richtig aufgebaut wurde. Dazu braucht es Erfahrung und Beobachtungsgabe. Eine geschulte Fremdperson ist hierbei nützlich. Der Hund meidet diesen Ton und unterlässt das unerwünschte Verhalten. Anwendung findet die Disc z.B. bei: Klauen vom Tisch, in Aas wälzen, undefinierbares vom Wegesrand aufnehmen, bellen am Gartenzaun.
Mit dem Wurf der Schellen ist es ebenso möglich den Ansatz einer jagdlichen Aktion, zu unterbinden. Vorraussetzung dazu ist allerdings ein schnelles Reaktionsvermögen des Werfers, ein rechtzeitiges Erkennen vom Vorhaben seines Hundes sowie ein noch in Wurfweite befindlicher Hund. Auch bei diesem Training sollte sich der Hund nicht außerhalb des kontrollierbaren Raumes bewegen!

Wenn ich die Schellen einsetzen muss, ist meist die Kommunikation mit dem Hund unterbrochen. Er akzeptiert kein NEIN. Wir nutzen dann die Schellen als Neinverstärker, was aber nicht das Allheilmittel ist. Wir sollten danach wieder mit unserem Fellknäuel ins Gespräch kommen und Regeln neu festlegen. Bei schwierigen Fällen empfehle ich das Master-Plus-Sprühhalsband, allerdings nur unter meiner Anleitung und bei Ausschöpfung aller Erziehungs-Maßnahmen die das Verständnis zwischen Hund und Besitzer betreffen.

Halti: Erziehung über Kopfhalfter

Diese Führungstechnik ist besonders geeignet für Hunde mit einer Fehlverknüpfung in der Leinenführigkeit.
Sie hilft das Gleichgewicht an beiden Enden der Leine wieder herzustellen und ist somit eine zeitlich begrenzte Hilfe.

   
             

Impressum

        © 2014 by Running Dogs